Berufsbilder 52
Entdecke die Ausbildung

Medizinproduktetechnologe/-login EFZ

Medizinproduktetechnologen/-technologinnen bereiten in Spitälern und spezialisierten Firmen chirurgische Instrumente, Geräte für Diagnostik und Pflegeutensilien auf. Sie reinigen, desinfizieren und sterilisieren die Medizinprodukte und leisten dadurch einen wichtigen Beitrag zur Infektionsprävention.

Berufsbilder 52

Was macht ein(e) Medizinproduktetechnologe/-login EFZ?

Medizinproduktetechnologen arbeiten in Spitälern, Kliniken, Gesundheitszentren und in spezialisierten Sterilisationsfirmen. Sie bereiten Instrumente, Apparate, Vorrichtungen, Stoffe und Zubehör auf, die bei Operationen, diagnostischen Untersuchungen und in der Pflege eingesetzt werden.

Medizinproduktetechnologinnen bewirtschaften Medizinprodukte: Sie kontrollieren die Lagerbestände und lösen Nachbestellungen aus. Zudem analysieren sie Kundenanfragen und klären Zuständigkeiten ab. Ihre Arbeiten planen und organisieren sie selbstständig.

Vor der Reinigung sortieren und zerlegen Medizinproduktetechnologen die Medizinprodukte gemäss Herstellerangaben. Maschinell oder von Hand reinigen und desinfizieren sie die vorbereiteten Produkte. Danach führen sie Prozesskontrollen durch und geben die Produkte für den folgenden Aufbereitungsschritt frei. In einem nächsten Schritt setzen sie die Medizinprodukte zusammen und stellen sie gemäss sogenannten Packlisten zu ganzen Sets zusammen. Sie verpacken und beschriften sie.

Medizinproduktetechnologinnen ordnen Geräte dem vorgegebenen Sterilisationsverfahren zu, führen Funktionstests durch und dokumentieren diese. Danach sterilisieren sie die Produkte in computergesteuerten Sterilisationsanlagen und geben sie nach letzten Prozesskontrollen frei, damit sie wieder eingesetzt werden können.

Medizinproduktetechnologen achten auf die Massnahmen und Vorschriften zur Arbeitssicherheit, zum Gesundheits- und Umweltschutz. Das Einhalten der Hygienevorschriften ist in diesem Beruf besonders wichtig. Durch ihre Arbeit minimieren sie die Gesundheitsgefährdung durch Keime und Infektionen, sowohl bei den Patienten als auch bei den Anwendenden.

Deine Lehrstelle wartet auf dich: