Category
Entdecke die Ausbildung

Säger/in Holzindustrie EFZ

Säger/innen Holzindustrie verarbeiten aus dem Wald herangeführtes Rundholz zu Brettern, Kanthölzern und Latten. Sie bedienen modernste Einschnitt- und Förderanlagen, lagern das Holz fachgerecht und beraten die Kundschaft.

Category

Was macht ein(e) Säger/in Holzindustrie EFZ?

Säger/innen Holzindustrie kennen die verschiedenen Holzarten sowie deren Eigenschaften und Verwendungszwecke. Sie verarbeiten Rundholz zu Balken, Brettern, Latten und Leisten. Diese Schnittwaren werden vor allem im Holzbau, in Hobel- und Leimwerken, in der Holzverpackungs- und Palettenindustrie, in Schreinereien und in Bauunternehmungen verwendet.

Säger/innen Holzindustrie nehmen das aus dem Wald angelieferte Rundholz entgegen und kontrollieren es. Sie messen das Rundholz und bringen Markierungen an, sortieren die Stämme und zersägen sie auf die gewünschten Längen. Nachdem sie die Rundholzabschnitte maschinell entrindet haben, schneiden sie diese in Sägehallen mit verschiedenen Maschinen ein.

Einzelne Arbeiten erfolgen von Hand, auf allen Verarbeitungsstufen werden jedoch mehrheitlich grosse computerunterstützte Maschinen und elektronisch gesteuerte Förderanlagen eingesetzt. Säger/innen Holzindustrie richten die verschiedenen Einschnittmaschinen wie Säge-, Entrindungs-, Förder- und Sortieranlagen ein, bedienen sie und halten sie in Stand. Zu ihren Aufgaben gehören auch das regelmässige Reinigen und Schärfen der Schnittwerk­zeuge.

Werden Holzprodukte wie Bretter und Kanthölzer nicht frisch ab Maschine verkauft, werden sie von den Sägern und Sägerinnen Holzindustrie fachgerecht zwischengelagert. Sie trocknen das Holz entweder im Freien auf dem Schnittholzplatz oder in speziellen Kammern mit elektronisch gesteuerten Trocknungssystemen.

Die Auftragsbearbeitung beinhaltet auch administrative Arbeiten. Säger/innen Holzindustrie erstellen zum Beispiel Lieferscheine und führen Rapport über die ausgeführten Arbeiten.

Säger/innen Holzindustrie kennen die Risiken und Gefahren im Sägewerk. Sie setzen die Sicherheitseinrichtungen fachgerecht ein, beachten bei allen Arbeiten die Vorschriften zur Unfallverhütung und tragen immer die persönliche Schutzausrüstung.