Category
Entdecke die Ausbildung

Polisseur/-euse EBA

Polisseure und Polisseusen geben Uhrgehäusen, Uhrbändern und Schmuckstücken den letzten Schliff. Sie reinigen, polieren und pflegen Oberflächen aus Gold, Silber und anderen Metallen.

Category

Was macht ein(e) Polisseur/-euse EBA?

Polisseure arbeiten in Polierateliers von Uhren- und Schmuckfabriken. Sie polieren verschiedene Uhrenteile und Schmuckstücke, die neu hergestellt, repariert oder aufgefrischt wurden. Meist arbeiten sie im Team.

Polisseusen bereiten zuerst ihren Arbeitsplatz vor. Sie machen einen Arbeitsplan und organisieren die Arbeitsschritte. Sie legen die Werkstücke bereit und richten die Maschinen und Werkzeuge her. Bei ihren Arbeiten beachten sie die Vorgaben zur Sicherheit sowie zum Gesundheits- und Umweltschutz.

Je nach Material, gewünschter Oberfläche und Form wählen Polisseure die Bearbeitungsverfahren aus. Zuerst schleifen sie die Oberflächen der Werkstücke vor und entfernen so die gröbsten Unebenheiten. Dazu benutzen sie verschiedene Werkzeuge und Maschinen: zum Beispiel Feilen, Bürsten, Polierstöcke oder Schmirgel- und Schleifgeräte.

Für Feinarbeiten wenden Polisseusen die passende Technik an. Sie setzen zum Beispiel Sandstrahler ein und benutzen Polierstöcke, um das Werkstück auf Hochglanz zu polieren. Zum Schluss reinigen sie alle Werkzeuge, Geräte und Maschinen und sorgen dafür, dass diese gut funktionieren.

Ebenso reinigen Polisseure die einzelnen Werkstücke sorgfältig mit Seifenwasser, Lösungsmitteln oder Alkohol. Nach jedem Arbeitsschritt kontrollieren sie die Uhren und Schmuckstücke von Auge oder mit Mess- und Prüfgeräten. Sie kontrollieren die Masse der Teile und das Aussehen.

Polisseusen bearbeiten Uhren- und Schmuckteile aus Gold, Platin, Silber und weiteren Metallen. Sie haben mit wertvollen Materialien zu tun und gehen vorsichtig damit um.